Super Konzert im House of Life mit Musikerkollektiv Tricolora.

eingetragen in: Veranstaltungen | 0

  • Es findet ein Konzert am 8. Dezember (08.12.2018) um 20 Uhr (8 Uhr abends) im Pflegezentrum „House of Life“ mit der neuen CD „Los Cazadores De Canciones“ statt.
  • Fünfte Veranstaltung in der Reihe Ver.mi.sch.t! von unserem Kooperationspartner mog61 e.V.
  • Die Band heißt Tricolora.
  • Sie Spielen lateinamerikanische Musik gemischt mit irischer Musik.
  • Die Band besteht aus 3 (drei) Mitgliedern
  • lCirilo Adriazola Salas (Gesang, Gitarre)
  • lKarin Henoch (Gesang, Percussion(gesprochen: Pär-Kusch-An))
  • lDietmar-Alphorn Schultz (Gesang, Mandoline, Mundharmonikas, Percussion(gesprochen: Pär-Kusch-An), Dudelsack)
  • Das Konzert findet am Samstag, 8. Dezember 2018, um 20 Uhr im Pflegezen­trum „House of Life“, Blücherstraße 26B, 10961 Berlin statt.

    – Der Eintritt ist kostenlos –

     Mehr Infos unter: www.mog61ev.de

 Brücke zwischen den Kulturen: Musikerkollektiv Tricolora

Konzert am 8. Dezember um 20 Uhr im Pflegezentrum „House of Life“ mit der neuen CD „Los Cazadores De Canciones“

Fünfte Veranstaltung in der Reihe Ver.mi.sch.t! von unserem Kooperationspartner mog61 e.V..

Wer eine Brücke zwischen so weit voneinander entfernten Ländern wie Irland und dem lateinamerikanischen Chile schlagen will, muss eine ziemlich lange Brücke bauen. Das Musikerkollektiv „Tricolora“ schafft das spielend: Die drei MusikerInnen sind in mitreißen­den irischen Reels und Polkas genauso zuhause wie in melodischen lateinamerikanischen Canciones. Die dreiköpfige Gruppe fand sich 2016 zusammen, sie besteht aus drei ganz besonderen Menschen und Musikern. Gemeinsam ist ihnen das Bedürfnis, die Musik echt und authentisch auf die Bühne zu bringen:

lCirilo Adriazola Salas (Gesang, Gitarre) floh 1973 vor der Pinochet-Diktatur aus Santiago de Chile in die damalige DDR. Während des Studiums in Leipzig gründete er die Gruppe „Alerce“. Heute fühlt er sich in Berlin-Friedrichshain wohl. Cirilo komponiert und schreibt wunderschöne Gedichte.

lKarin Henoch (Gesang, Percussion) studierte in Berlin und Leipzig Philosophie, Kulturpolitik und Kulturwissenschaften. Sie arbeitet als Mediatorin und Beraterin in den Bereichen Migration, Integration und Flüchtlingspolitik. Karin hat Gedichte und einen Roman veröffentlicht. Jetzt wagt sie als Musikerin neue Wege.

lDietmar-Alphorn Schultz (Gesang, Mandoline, Mundharmonikas, Percussion, Dudelsack) gehörte zum Urgestein der Leipziger Folk-Szene und wurde berühmt als erster Dudelsack-Spieler auf einer Amiga-Scheibe. Irland war für ihn immer ein Sehnsuchtsort, den er auch nicht aus den Augen verlor, als er als Grafiker sein Geld verdiente.

Die drei MusikerInnen schlagen nicht nur musikalische Brücken, sie leben Inklusion ganz real.

 

 Das Konzert findet am Samstag, 8. Dezember 2018, um 20 Uhr im Pflegezen­trum „House of Life“, Blücherstraße 26B, 10961 Berlin statt.

- Der Eintritt ist kostenlos -

 Mehr Infos unter: www.mog61ev.de