Konzertabend am 05. Mai im House of Life mit Alexander von Schlippenbach und Großmeistern der Free-Jazz Szene!

eingetragen in: Veranstaltungen | 0

Jazz vom Feinsten im Zeichen der Inklusion!

Anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai werden jährlich von der Aktion Mensch Organisationen  dazu aufgerufen,bundesweit vielfältige Aktionen durchzuführen, sich dafür einzusetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können.

Rund um den 5. Mai, veranstaltet seit Jahren der Verein mog61 Miteinander ohne Grenzen e.V., kurz mog61e.V., einen Tag der Inklusion mit einer Reihe von Veranstaltungen, die sich durch gemeinsame Aktionen von Menschen mit Behinderungen jeden Grades sowie Menschen ohne Behinderung unabhängig von der Nationalität auszeichnen.

Der Höhepunkt in der diesjährigen Veranstaltungsreihe ist sicherlich das Jazzkonzert mit hochkarätigen Vertretern der Jazz-  und Free Jazzszene am 05. Mai  ab 19 Uhr im House of Life.

Auftreten werden nicht weniger als  Alexander von Schlippenbach, wichtiger Vertreter der ersten Generation der europäischen Free- Jazz Musiker,mit namhaften musikalischen alten Weggefährten wie Rudi Mahall. Oli Steidle, Henrik Walsdorff,Christof Thewes, Hartmut Oßwald, Jan Roder, sowie die talentierte jüngere Generation von Jazzmusiker  wie Paul Engelmann, Martial Frenzel und Ben Lehmann. In verschiedenen Formationen werden diese Spitzenmusiker den Tag zu einem unvergesslichen, musikalisch-emotionalen Erlebnis lassen. Eben Jazz vom Feinsten!

Jedes Jahr unterstützen allseits bekannte Gesichter der Berliner Free Jazz Elite den Inklusionsgedanken beim mog61 e.V. Tag der Inklusion musikalisch. So haben schon Große Name wie Heinz Sauer, Ernst-Ludwig Petrowsky, Pat Thomas, Christoph Winckel, Willi Kellers, Akira Ando, Thomas Borgmann, Joel Grip,Paul Schwingenschlögl mitgewirkt.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, mit bekannten Namen als Zugpferd stets Leute zu erreichen und anzusprechen, die sich nicht oder kaum mit dem Thema Inklusion befassen.

Musik hilft Emotionen auszudrücken, und verbindet unterschiedlichsten Menschen über Grenzen hinweg die sowohl sozialer, ethnischer, körperlicher, psychischer und geistiger sowie sprachlicher Natur sein können. Auf diese Weise möchten wir die Leitidee der Inklusion zu den Menschen tragen und sie so im Kiez sichtbarer machen.

Den Auftakt für das diesjährige Motto der Aktion Mensch „Inklusion von  Anfang an“, bildet das Benefizkonzert  zu Gunsten von Go Ahead! e.V.am 28. April. Den Abschluss der Reihe bildet dann am 12. Mai ein Outdoor Fest der Inklusion mit Bühne und Buffet im Garten des House of Life.

Der Veranstaltungsort ist: House of Life, Blücherstraße 26 b,10961 Berlin (U-Bahnhof Gneisenaustraße/ Südstern)
Der Eintritt ist kostenlos. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Das Programm:

19:00 Uhr: Bubu  http://benlehmann.de/bubu/
Paul Engelmann (Alt Saxophon)
Ben Lehmann (Kontrabass)
Martial Frenzel (Schlagzeug)
20:00 Uhr: Soko Steidle http://oliversteidle.com/soko-steidle/
Rudi Mahall (Bassklarinette)
Henrik Walsdorff (Tenor-, Altsaxophon)
Jan Roder (Kontrabass)
Oli Steidle (Schlagzeug)
21:00 Uhr: Alexander von Schlippenbach (Piano)  http://www.avschlippenbach.com/#about
22:00 Uhr: Christof Thewes Quartethttp://www.christofthewes.de/projekte/christof-thewes-quartet/
Christof Thewes (posaune)
Hartmut Oßwald (Bariton-,Tenorsaxophon)
Ben Lehmann (Kontrabass)
Martial Frenzel (Schlagzeug)

 

Mehr unter www.mog61ev.de