Fête de la Musique im House of Life

eingetragen in: Veranstaltungen | 0

fdm 2013_146kb

Fête de la Musique im House of Life am Freitag, 21.Juni 2013

Die Fête de la Musique im House of Life findet dieses Jahr mit dem Schwerpunkt  „Osteuropa/Balkan“ statt. Die HEARTBEATS, ein brillantes, mehrköpfiges Vokal-Ensemble mit Begleitung werden den Nachmittag musikalisch eröffnen. Nach der Verleihung des Price of Life 2013 geht es dann weiter mit:

ZHETVA

Zhetva haben sich im Herbst 2005 zusammengefunden und sind seit 2006 regelmäßig in diversen Klubs und Kneipen, auf Straßenfesten und Partys zu hören. In neuer Besetzung spielt die Band Russian Speedfolk, Balkanbeats sowie Lieder aus der Heimat der tschechischen Sängerin. Die MusikerInnen haben Spaß daran, traditionelle Lieder neu zu arrangieren und mit einem frischen Sound zu interpretieren. Dabei entsteht eine wilde Mischung aus Polka, Ska, Punk, Folk und Klassik.

MATROSEN COLLEKTIVE ORCHESTRA

Das MATROSEN COLLEKTIVE ORCHESTRA, die Nachtschwärmer, ist eine junge Band aus Berlin, die mit Balkanmusik und russischen, deutschen, jiddischen Texten das Tanzbein in Bewegung setzt.Sie lieben den Off-Beat, dichten Songtexte in eigens kreierten Sprachen und kramen auch gern mal den einen oder anderen Klassiker aus.

Ihren internationalen Gipsy Folk – gesungen wird auf Italienisch, Französisch und Russisch – spielten sie zunächst auf der Straße. Von dort ging es in die Konzertsäle mit einem Sound, der mittlerweile um Ukulele, Djembé und Klarinette erweitert ist. Wer Lust auf einen treibenden Beat und viel Tanzspaß hat, ist bei dieser Band genau richtig.

NEOFARIUS ORCHESTRA # 249

Gegründet wurde die Band von Neôfarius V. in den 80er Jahren des 19. Jhdt. in einem kleinen Fischerdorf südöstlich von Odessa. Die Musik bestand aus einer Mischung aus Klezmer, Polka und Balkan / Gypsy und wurde zu Hochzeiten, Geburtstagen und anderen Festen gespielt, die das Dorf zu bieten hatte.

Die heutige Besetzung, die in Berlin lebt, ist stolz, die inzwischen über 120-jährige Tradition der Band aufrecht zu erhalten. Diese Tradition bedeutete aber auch immer, offen für neue musikalische Einflüsse zu sein. So arbeitet die Band heute z.B. auch Ska, Rockabilly und Zirkusmusik und anderer feiner Dinge mehr in ihre Songs ein.