Fest der Inklusion am 12.05. von 15 bis 21 Uhr im House of Life

eingetragen in: Veranstaltungen | 0

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung !

 

Auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können: Das ist das Ziel des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung,  der jährlich am 5. Mai stattfindet.

Zu diesem Anlass führt mog61 Miteinander ohne Grenzen, kurz mog61e.V., jährlich eine Reihe von Veranstaltungen durch,die sich durch gemeinsame Aktionen von Menschen mit Behinderungen jeden Grades sowie Menschen ohne Behinderung unabhängig von der Nationalität auszeichnen.

Den Abschluss dieser Veranstaltungsreihe bildet traditionellerweise ein Fest der Inklusion mit den Bewohnern des House of Life und allen, die gern mitfeiern möchten.

mog61e.V. veranstaltet dieses Fest der Inklusion unter dem diesjährigen Motto der Aktion Mensch „Inklusion von Anfang an“mit einem bunten Bühnenprogramm draußen im Garten des House of Life und einem Film über Inklusion drinnen im Veranstaltungssaal.

Ziel der Veranstaltung ist die Schaffung einer Möglichkeit der Begegnung und des Austausches zwischen Menschen mit und ohne Behinderung in einer von Offenheit und gegenseitiger Achtung getragenen Atmosphäre.Auch mit der diesjährigen Aktion will mog61e.V. zeigen, dass Inklusion ein Gewinn für alle ist. Wenn Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst. Deshalb sind alle dazu eingeladen, sich für ein besseres, inklusives Miteinander einzusetzen und am 12.05.18 ab 15 Uhr mitzufeiern.

Der Veranstaltungsort ist: House of Life, Blücherstraße 26 b,10961 Berlin (U-Bahnhof Gneisenaustraße/ Südstern)

Der Eintritt ist kostenlos. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildet das Benefizkonzert zu Gunsten von Go Ahead! e.V.am 28. April. Die Hauptveranstaltung, ein Jazzkonzert mit hochkarätigen Vertretern der europäischen Jazz Szene,findet ebenfalls  im House of Lifeam  05. Mai statt.

Das Programm:

 15: 00 Uhr:  „Schule, Schule- Die Zeit  nach Berg Fidel“

Für den Film Schule, Schule- Die Zeit nach Berg Fidel“ hat die Regisseurin Hella Wenders vier Kinder wiedergetroffen, die Jahre zuvor gemeinsam eine inklusive Modell-Grundschule besucht haben. Nun thematisiert die Filmemacherin, wie es den Kindern auf den weiterführenden Schulen ergangen ist und zeigt zu welch außergewöhnlichen und sympathischen Persönlichkeiten sie herangewachsen sind. Sowohl der Film, als auch das Bonusmaterial enthalten Untertitel für Hörgeschädigte, sowie eine Audiodeskription.

16: 00 Uhr: All Blue

All Blue ist eine Kreuzberger Band, die seit mehr als zwanzig Jahre vom Rock über Blues bis zum unfreiwilligen Schmalz ein weites Repertoire spielt. Die Band bringt über eigenwillig interpretierte Cover Versionen und eigene Kompositionen viel gute Laune und Spielfreude  mit. Ein Mix der das Publikum immer wieder begeistert.

17: 00 Uhr:  Julia und Peter und Roland

Die beliebte und bekannte Sängerin und Schauspielerin Julia Schwebke wird zusammen mit den beiden Musikern Peter und Roland (aus dem „Trio Lieblingslied“) an diesem Nachmittag Schlager, Evergreens und Ohrwürmer zum Besten geben. Ergänzt durch Stücke aus dem Repertoire des Trio Lieblingslied ist exklusiv für das Fest der Inklusion am 12. Mai 2018 im House of Life ein einmaliges Programm entstanden.

 18:00  Uhr: Fanfare Gertrude

Das französische Konzept „Fanfare“ steht für ein spannendes Big-Band-Projekt, bei dem gerne laut und fröhlich eine funky-festliche Straßen-Blasorchester Musik gemacht wird. Mitwirkende sind derzeit 23 Anfänger und Fortgeschrittene, die bunt verkleidet und mit großem Spaß auf den unterschiedlichsten Blechblas- Holzblas- und Schlaginstrumenten spielen(Trompete, Posaune, Tuba, Klarinette, Saxophon, Querflöte, Trommel und Akkordeon).

 19:00  Uhr: Tipsy Titz

Die Tipsy Titz beschränken sich nicht auf ein bestimmtes Genre. Sie spielen alles, was ihnen Spaß macht und springen dabei munter von sanftem Jazz-Pop bis zu knackigem Rock – immer in ihrem eigenen Stil. Ihre Konzerte bieten einen groovigen Mix bekannter Klassiker, seltener Perlen und eigener Kreationen.

20:00  Uhr: Woodman Jam

Soul-Rocking Reggae aus Berlin. Der Sound der fünfköpfigen Truppe ist so bunt wie die Stadt aus der Sie kommen. Tanzbare Reggae-Grooves treffen auf Elemente aus Rock, Dub, Hip-Hop und Soul und prägen den „Vintage“ anmutenden, aber zeitgemäßen Sound der Band. Mit ihrer ersten EP „Rising Sun“ im Koffer, macht sich die seit Anfang 2017 bestehende Band mit ihren Fans & Freunden auf die Reise in eine erwartungsvolle Zukunft.

Mehr unter www.mog61ev.de